» Online shop

Auf und absteigender Mond

Nur allzu oft werden zunehmender und aufsteigender Mond verwechselt. Es handelt sich hierbei jedoch um zwei völlig verschiedene Phänomene. So kann der Mond z. B. zugleich zunehmen und absteigen. Das Auf- und Absteigen des Mondes ist vergleichbar mit dem der Sonne innerhalb eines Jahres. Ende Dezember geht die Sonne in unserer Hemisphäre im Südosten auf und im Südwesten unter und wandert während des Tages in einem ziemlich kleinen Bogen, der mittags noch relativ tief über dem südlichen Horizont liegt. Je näher wir der Sommersonnenwende im Sommer kommen, umso nordöstlicher ist der Sonnen-aufgang und desto nordwestlicher der Sonnenuntergang, wobei die Sonne mittags dem Zenit immer näher kommt.

So sehen wir die Sonne innerhalb eines Halbjahres aufsteigen und im nächsten Halbjahr absteigen.
Der Mond durchläuft diese beiden Phasen jedoch nicht wie die Sonne in einem Jahr, sondern in einem sogenannten siderischen Mondzyklus von 27 Tagen, 7 Stunden und 43 Minuten. Während er in unseren Breiten zuerst auf- und dann wieder absteigt, verläuft seine Bewegung in der südlichen Hemisphäre genau umgekehrt.

Der auf- bzw. absteigende Mond hängt also ausschließlich von seiner Position am Himmel ab.